Malschule Malkasten


Malschule Malkasten
Gabriele Bieck
Kleiner Werth 34
42275 Wuppertal
Telefon: 02 02 / 25 42 144
E-mail:
g.bieck@malschule-malkasten.de

Herzlich Willkommen!

Corona - Schutzverordnung

Aktuelle Info

Liebe Malschüler, Eltern und Erwachsenenteilnehmer

Ab Montag, 31.05.2021 kann entsprechend der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung NRW
der Präsenzunterricht an meiner Malschule mit einem aktuellen Nachweis:
GETESTET, GENESEN, GEIMPFT wieder stattfinden.
Das gilt für Kinder und Erwachsene.
Ich bitte alle Teilnehmer um die Mitführung dieses Nachweises.
Schüler können in der Schule um einen Nachweis der Testung bitten.
Kinder vor Eintritt ins Grundschulalter sind ausgenommen von der Testpflicht.

Ich freue mich auf Euch!

Herzliche Grüße,
Gabriele Bieck

Ich bitte um strikte Beachtung der Hygieneregeln:

Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im gesamten Gebäude , auch während des Unterrichts

Kinder unter 14 Jahren, die aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, nutzen eine Alltagsmaske

Hände waschen bzw. desinfizieren

Abstand halten und trotz Wiedersehensfreude keine Umarmungen

Eigene Malkleidung mitbringen

Keine Begleitpersonen im Unterrichtsraum

Kinder mit Krankheitssymptomen bitte nicht zum Unterricht schicken

Homeatelier

Aufgaben:

Kaugummiautomat

p1120062-k.jpg

Kaugummiautomat

p1120004-k.jpg

14:

Kaugummiautomat

Früher gab es ganz viele Automaten mit Süßigkeiten oder
anderen Überraschungen.
Man steckte eine Geldmünze hinein, drehte an dem Griff
und hinaus kam z.B. Kaugummi oder ein kleiner Ring.
Ich zeige Euch zwei Bilder von solchen Automaten als Hilfe.
Erfindet jetzt einen eigenen Automaten.
Was würdet Ihr gerne immer wieder mal ziehen?
Wie soll er aussehen?
Was soll herauskommen?
Zeichnet zuerst mit Bleistift vor und malt dann mit Buntstiften aus.
Ich freue mich auf Eure Ideen.

Bild 1

p1120057-k.jpg

Bild 2

p1120058-k.jpg

Bild 3

p1120059-k.jpg

Bild 4

p1120060-k.jpg

Bild 5

p1120061-k.jpg

13:

Muntere Goldfische

Stellt Euch vor Ihr habt ein Paar Goldfische gekauft und jetzt betrachtet Ihr Sie genau.
Sie schwimmen munter in einer großen Glaskugel umher.
Die einzelnen Zeichenschritte könnt Ihr anhand der Bilder besser nachvollziehen.
Bild 1:
Umrisse der Glaskugel und der Goldfische mit dünnem Bleistiftstrich zeichnen.
Bild 2:
Mit Grau die Konturen der Glaskugel schattieren, ebenso die Wasseroberfläche.
Das Wasser an den Rändern mit Blau anmalen.
Bild 3:
Jetzt die Fische mit Gelb und an den Unterseiten hell violett ausmalen.
Bild 4:
Mit Orange oder einem hellen Rot über die Fische zeichnen, dabei das Violett etwas durchschimmern lassen. Die Pupillen und Kiemen der Fische schwarz anmalen.
Bild 5:
Auch den Mund schwarz malen. Mit dunklerem Rot die Flossen und den Körper betonen.

Schon fertig.
Sucht euch gerne noch andere Fische mit Ihren wunderbaren Mustern aus.

Bild 1

p1110867-k.jpg

Bild 2

p1110868-k.jpg

Bild 3

p1110869-k.jpg

Bild 4

p1110870-k.jpg

Bild 5

p1110871-k.jpg

Bild 6

p1110873-k.jpg

12:

Ein schlichtes Gänseblümchen

Geht raus, pflückt ein Gänseblümchen und stellt es
in eine kleine Vase mit Wasser.
Jetzt erst einmal genau hinschauen.
Ist es wirklich nur gelb und weiß?
Die einzelnen Zeichenschritte könnt Ihr anhand der Bilder besser nachvollziehen.
Bild 1:
Umrisse des Gänseblümchens mit dünnem Bleistiftstrich zeichnen.
Bild 2:
Blumenmitte mit hellem Gelb ausmalen, dann ganz kleine Kreise in Rotbraun malen.
Bild 3:
Mit einem dunklen Braun noch mehr Schatten und kleine Kreise hineinmalen.
Den Blumenstängel zuerst grün malen und danach braun schattieren.
Bild 4:
Jetzt die Blütenblätter mit einem hellen Grau schattieren.
Bild 5:
Vorsichtig und nur ganz leicht mit Blauviolett über die grauen Schattierungen zeichnen.
Den Schatten unter der Blütenmitte mit schwarz dunkler zeichnen.
Bild 6:
Den Hintergrund mit einem hellen Blau ausmalen.

Fertig ist ein wunderbares Gänseblümchen.
Sucht euch gerne noch andere Blumen oder Blätter aus.

p1110866-k.jpg

11:

Münzenblumen

Nehmt Euch ein dünnes Blatt Papier , einen Bleistift und viele unterschiedliche Münzen.
Legt die Münzen in unterschiedlichen Höhen und Abständen unter das Papier und
zeichnet sie mit dem Bleistift nach.
Dabei ist es wichtig den Bleistift ganz flach zu halten.
Dann sieht man das Muster der Münzen auf dem Papier.
Jetzt könnt Ihr durch das Zeichnen von Stielen, Gras und vielleicht auch Blättern
die Münzen in Phantasieblumen verwandeln.
Probiert ruhig auch Buntstifte zum Nachzeichnen aus.
Was könnte man in dieser Technik noch erfinden?
Vielleicht eine Raupe, oder eine Münzensortiermaschine?

10:

Der April macht was er will….

Hier geht es um die Redewendung:
Der April macht was er will.
Was soll das bedeuten?
Es soll die Vielseitigkeit des Wetters in diesem Monat verdeutlicht werden.
Es regnet, schneit , stürmt aber vielleicht scheint auch sie Sonne.
Oft wechselt das Wetter auch sehr schnell.
Versucht dieses unterschiedliche Aprilwetter zeichnerisch darzustellen.
Dafür solltet Ihr genau schauen wie Schnee oder Hagel aussehen ?
Woran kann man sehen dass es windig ist ?
Beobachtet aus Eurem Fenster genau dieses wechselnde Wetter
und zeichnet ein verrücktes Aprilwetterbild.

9:

Obst und Gemüse – Der Blick ins Innere

Sucht Euch besonders interessante Gemüsesorten oder Obstsorten aus wie z.B. Rotkohl, Salat, Zwiebeln, Zitronen etc. Auch Walnüsse sind gut geeignet.
Schneidet Sie auf und schaut Euch genau die Muster und Strukturen an.
Jetzt zeichnet Ihr mehrere Quadrate auf ein Blatt und schreibt die jeweilige Sorte unter das Quadrat.
Jedes Quadrat soll mit einem Ausschnitt der Gemüse/Obstsorte, den Ihr selber auswählt, gefüllt werden.
Versucht die verschiedenen Muster und Strukturen möglichst genau mit dem Bleistift zu zeichnen.

8: Gesichter finden und erfinden....

p1110763-k.jpg
p1110765-k.jpg
p1110768-k.jpg
p1110769-k.jpg
p1110771-k.jpg

Gesichter finden und erfinden…

Ich habe mich durch einen Photoartikel in der Zeitschrift
„Der Spiegel“ anregen lassen:
https://www.spiegel.de/stil/corona-lockdown-wenn-dinge-uns-zu-hause-anlaecheln-a-ef6f0325-934d-4384-ae4a-84a0fda9258c
Wenn man gezielt sucht, finden sich überall Gesichter.
In der Wohnung, beim Spazierengehen und auf vielen Gegenständen.
Versucht Sie zu finden, oder stellt Euch eigene Gesichter zusammen.
Das macht auch zusammen mit Euren Eltern ganz viel Spaß.
Fotografiert Eure Entdeckungen und lasst Euch von den lustigen Ergebnissen aufheitern.

Verwirrende Bilder

p1110745-k.jpg
p1110749-k.jpg
p1110747-k.jpg

7:

Verwirrende Bilder….

Druckt Euch die Beispielbilder aus und malt Sie bunt aus.
Je sorgfältiger Ihr die einzelnen Flächen ausmalt
umso schöner wird es.
Vielleicht probiert Ihr auch verschiedene Farbwirkungen aus.
Ihr könnt Euch danach eigene, verrückte Motive ausdenken.

6:

Ab nach draußen….

Heute gibt es eine Aufgabe für die Ihr Euch warm anziehen solltet.
Handschuhe nicht vergessen.
Raus in den Schnee. Doch was kann man mit Schnee machen?
Immer nur Schneemänner bauen ist etwas langweilig.
Baut aus vielen Kugeln andere, lustige Figuren.
Tiere, vielleicht Minions oder Riesenweintrauben.
Was immer Euch einfällt.
Das Foto von Euren Kunstwerken nicht vergessen.
Dann können wir es mit Ton nachmodellieren.

5:

Wintergarderobe

Bei diesem Wetter zieht man viele Kleidungsstücke an, bevor man das Haus verlässt.
Hose, T-Shirt, Pullover, Schal, Mütze, Handschuhe , dicke Schuhe und Winterjacke.
Legt Euch diese Sachen nacheinander hin und achtet beim zeichnen auch auf die Einzelheiten.
Versucht die unterschiedlichen Materialien darzustellen.
Wenn alle Kleidungsstücke gezeichnet sind, spielt Ihr Modedesigner
und entwerft Eure eigene Kollektion mit Lieblingsstücken.
Dabei natürlich nicht die Farbe vergessen.

4:

Bunter Schnee

Endlich hat es mal wieder geschneit, alles ist weiß und leuchtet.
Der Schnee bedeckt die Straßen, Hausdächer, Autos und die Landschaft.
Stellt Euch vor der Schnee wäre bunt und nicht weiß.
Wie würde es dann aussehen?
Sucht Euch, durch den Blick aus dem Fenster,
ein schönes Motiv für das Bild aus.
Zeichnet es mit Bleistift zwei mal auf verschiedene Blätter.
Eins malt Ihr mit weißem Schnee und das zweite mit kunterbuntem Schnee.
Welches gefällt Euch besser?

3:

Weihnachten , ja selbst Silvester ist vorbei.
Nach dieser sehr anstrengenden Zeit kann sich der Weihnachtsmann endlich ausruhen.
Wie hat er sich darauf gefreut.
Doch jetzt, wo es endlich soweit ist, fällt Ihm nichts ein womit er sich die Zeit vertreiben könnte.
Helft Ihm doch ein wenig und zeichnet Vorschläge und Ideen.
Macht er Urlaub, renoviert er sein Zuhause oder lernt er ein Instrument spielen?
Ihr könnt auch gerne eine ganze Bildergeschichte zeichnen.

p1110465-k.jpg
p1110466-k.jpg

2:

Wer macht den schönsten Weihnachtsbaum?

Hier könnt Ihr Euch kreativ austoben.
Ihr benötigt:
Papier, Zirkel, Lineal, Schere , Klebstoff, Farbe
und alle möglichen Dinge zum Bekleben.
Zuerst zeichnet Ihr mit einem Zirkel verschieden große Kreise auf Papier.
Markiert Euch den Mittelpunkt und zeichnet dann eine gerade Linie dadurch.
Jetzt habt Ihr zwei Halbkreise. Schneidet Sie aus und halbiert
einen Halbkreis noch einmal.
Kleber auf eine Kante geben und zu einem Kegel zusammen kleben.
Das ist unsere Grundform für den Weihnachtsbaum.
Ihr könnt sie bemalen, bekleben und umwickeln.
Lasst Eurer Phantasie freien Lauf.
Es sieht umso schöner aus je mehr unterschiedliche Bäume Ihr macht.
Viel Freude!

1:
Ein bisschen Aufmunterung kann man in diesen Zeiten gut gebrauchen.
Mir gefielen diese beiden Gedichte von Joachim Ringelnatz
durch Ihre Stimmung so gut.
Was für Bilder verbindet Ihr damit?
Versucht die Gedichte in Bilder umzusetzen und zeichnet was Euch dazu einfällt.
Die Farbe nicht vergessen.
Ganz viel Spaß!

Übergewicht

Es stand nach einem Schiffsuntergange
Eine Briefwaage auf dem Meeresgrund.
Ein Walfisch betrachtete sie bange,
Beroch sie dann lange,
Hielt sie für ungesund,
Ließ alle Achtung und Luft aus dem Leibe,
Senkte sich auf die Wiegescheibe
Und sah – nach unten schielend – verwundert:
Die Waage zeigte über Hundert.

Die Ameisen
In Hamburg lebten zwei Ameisen,
Die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee,
Da taten ihnen die Beine weh,
Und da verzichteten sie weise
Dann auf den letzten Teil der Reise.

Malschule Malkasten

Die Malschule Malkasten ist eine private Einrichtung der außerschulischen, kulturellen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie wurde 1998 von Renate Rudau gegründet und im März 2009 von Gabriele Bieck übernommen. Durch die Beschäftigung mit den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in der Kunst wird den Teilnehmern Raum gegeben Neues auszuprobieren und ihren eigenen künstlerischen Ausdruck weiter zu entwickeln. Wir fördern:

· die Phantasie und Experimentierfreude
· die Freude an der eigenen Kreativität
· die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten
· die Entwicklung von künstlerischen und sozialen Fähigkeiten.

Neben der Kreativitätsförderung steht die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst und Kunstgeschichte an wichtiger Stelle. Den Schülern wird ein aktiver Zugang zu berühmten Künstlern, Kunstepochen und den Hintergründen ermöglicht.

Die Leiterin der Malschule Malkasten, Gabriele Bieck, studierte zuerst Kunstgeschichte an der Ruhruniversität Bochum. Danach wechselte sie auf die handwerklich- künstlerische Seite und absolvierte eine Ausbildung zur Theaterplastikerin an den Wuppertaler Bühnen. Während ihrer anschließenden, freiberuflichen Tätigkeit mit den Schwerpunkten Bildhauerei, Malerei und Kostümbau setzte sie sich intensiv mit vielen Materialien und den entsprechenden künstlerischen Techniken auseinander. Seit 2008 selbstständig geführte Kurse an verschiedenen Mal- und Kunstschulen.